Kraftwerk Waldshut

Das Kraftwerk Waldshut

Das jüngste Kind der Schluchseegruppe, das Pumpspeicherkraftwerk Waldshut, bildet die Unterstufe der Dreierkette. Die Maschinenhalle steht unmittelbar am Rheinufer.

Die mittlere Generatorleistung des Pumpspeicherkraftwerks Waldshut liegt bei 150 MW, die mittlere Pumpleistung bei 80 MW. Der maximale Durchfluss beträgt im Generatorbetrieb 140 und im Pumpbetrieb 40 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Pro Jahr erzeugt das KW Waldshut etwa 170 Millionen Kilowattstunden Strom. Als Unterbecken dient der Rhein sowie das Aubecken beim Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern.

Der Bau des Kraftwerks Waldshut stellte eine besondere Herausforderung dar: Als Verbindung mit dem Witznaubecken musste der 9,4 Kilometer lange Rheintalstollen in den Fels gebohrt werden. Eine weitere Besonderheit des Waldshuter Kraftwerks ist sein Wasserschloss Eschbach. Mit über 160 Metern ist es höher als der Kölner Dom oder das Ulmer Münster – allerdings fast unsichtbar im Berg versteckt.


Technische Daten Kraftwerk Waldshut
Anfahrtsplan Kraftwerk Waldshut

Maschinenhalle KW Waldshut
Maschinensatz
Kraftwerkshaus Waldshut
Schaltzentrale KW Waldshut
↑ nach oben